Hier können Sie Ihr Schneidebrett kaufen

Die Elbphilharmonie als Schneide - und Servierbrett


Unser Elphi Schneidebrett (ca. 45 x 35 cm) können Sie exklusiv im Shop auf der Plaza in der Elbphilharmonie erwerben.


 

 

Unser Wellenbrett mit verschiedenen Umrandungen


 

 

Unser Patchworkbrett mit oder ohne Umrandung


 

 

Unsere 3-D Bretter mit oder ohne Umrandung


Schneidebretter aus Nussbaum

 

Wenn von Nussbaum die Rede ist, wird in der Regel vom Holz des Walnussbaumes gesprochen.

Das Holz ist edel, glatt und hart und weist sehr gute Festigkeit auf. Darüber hinaus ist es sehr biegefest und verzieht sich selten. In der Kombination mit seiner charakteristischen Maserung und der dunklen Farbnuance wirkt Nussbaum sehr dekorativ. Wandverkleidungen, Treppen oder Türen sind weitere Produkte, die aus dem robusten Holz gefertigt werden. In diesem Kontext ist Nussbaum auch als Parkett bzw. Fussbodenbelag sehr gefragt.

 


Schneidebretter aus Eiche

Das Schneidebrett wird aus europäischer Eiche hergestellt. Eichenholz verfügt über natürliche Gerbsäuren (Tannine), die das Wachstum von Bakterien hemmen. Zusätzlich wird der Oberfläche des Schneidbrettes durch die aufrechte Lage der Holzfasern besonders schnell Feuchtigkeit entzogen, so dass Bakterien keine guten Lebensbedingungen vorfinden. Die schweren Eiche Schneidbretter liegen sicher und eben auf der Küchen-Arbeitsplatte auf. Dadurch werden auch bei größeren Belastungen die Kräfte gleichmäßig verteilt.

 


Schneidebretter aus Ahorn

Das Holz des Bergahorns zählt zu den wertvollen Edellaubhölzern. Die Jahresringe sind deutlich erkennbar, zwischen den Jahresringen sind die unregelmäßig angeordneten Poren und häufig auch die Markstrahlen als Flecken oder Streifen deutlich erkennbar.

Das Holz besitzt eine mittlere Dichte und stellt damit eine mittelschwere Holzart dar. Es ist elastisch und zäh, zugleich jedoch hart und besitzt nur ein geringes Schwindmaß. Die Biegefestigkeit ist gut.

 


Schneidebretter aus Hainbuche

Die Hainbuche wird wegen ihres hellen Holzes auch Weißbuche genannt. Aufgrund ihrer immensen Härte nennt man sie auch Eisenbaum. Die Hainbuche hat ein besonders hartes und schweres Holz, welches sich sehr gut für die Herstellung von Schneidebrettern oder Hackklötzen eignet.

Die dichte Struktur und Härte erhält der Baum durch sein gleichmäßig gebautes Holz, das zu einer sehr feinen Musterung führt mit kaum sichtbaren Jahresringen.


 

 

 

Bunt gemusterte Schneidebretter aus diversen Hölzern


Einzigartige Handarbeiten aus Stirnholz